Posts Tagged ‘Play Offs 2008’

Unglaublich aber wahr – Es ist vollbracht!

Samstag, April 26th, 2008

Foto: City PressNach dem 17. und 19. Tag des vierten Monats im Kalender wird zukünftig auch dessen 20. ein ganz besonderer für uns sein. In der ausverkauften Kölnarena vollendeten unsere Eisbären am letzten Sonntag, was von uns wohl die Wenigsten erwartet haben dürften, als wir im September des vergangenen Jahres die Reise durch die Saison 2007/08 begannen. Deutscher Meister!

Zum dritten Mal in nur vier Jahren! In der NHL spricht man bei so vielen, in kurzen Abständen aufeinander folgenden Titeln von einer Dynastie. Untermauert wird dieser Gedanke von einer weiteren, aber noch nicht vom Erfolg gekrönten Finalteilnahme im Jahre 2004, sowie weiteren ersten und zweiten Plätzen nach der Vorrunde in den vergangenen fünf Jahren. Nicht vergessen sei zudem auch der erstmalige Gewinn des DEB-Pokals im Februar dieses Jahres. Double!

(mehr …)

Wieder Aufbruchstimmung in Hohenschönhausen

Samstag, April 12th, 2008

Finale 1998 - Foto: CityPressBoah, was ist denn hier los. Irgendwie fühle ich mich im Moment zehn Jahre jünger. Warum? Ganz einfach! Aufbruchstimmung in Hohenschönhausen. Finale! Irgendwie ist vieles wie vor zehn Jahren. Genau zu dem Zeitpunkt, als die Eisbären erstmals ins DEL-Finale eingezogen waren. Mensch, was war da los..

Berlin ist gerade Eishockeyberlin. Die Karten für die Finalspiele im Wellblechpalast waren schon nach 15 Minuten ausverkauft. Selbst frühes aufstehen nutzte für die meisten Fans nichts. Billy Flynn wurde in der Eisbären-Pressemitteilung sinngemäß zitiert, dass wohl 15000 Karten hätten abgesetzt werden können. Also mehr als dreimal so viel der in den Wellblechpalalst passenden 4695 Zuschauer. Ja, selbst die o2-World wäre wohl zum Finale ausverkauft gewesen.

(mehr …)

Zweiter Halbfinal-Sieg nach 74 Minuten

Montag, April 7th, 2008

Play Off 2008 - Foto: CityPressDer Gedanke kam mir heute beim Zuziehen der Haustür. „Mensch Alter“, dachte ich mir „dit kann ja heute das letzte Spiel im Welli sein. Was ist wenn die Eisbären heute verlieren und dann auch am Dienstag in Düsseldorf? Dann ist es vorbei!“ Wenn ich aber ehrlich bin, habe ich diesen Gedanken aber wieder verworfen.

Aber eines denke ich jetzt:
Wow, da läuft der Wellblechpalast auf seiner Zielgeraden anscheinend noch einmal zur Höchstform auf. Der Verfasser dieser Zeilen hier sitzt zwar schon wieder in seinem Büro und schaut gerade aus dem Fenster die Sonne hinter der Skyline der vielen Berliner Hochhäuser untergehen, aber die Ohren lärmen trotzdem noch. Das rauschen der Lüftung seines Computers nimmt er nur etwas dumpf wahr.

Es wurde wieder laut im Welli, tierisch laut! Das Unterzahltor zum 2:0 und der Siegtreffer zum 4:3 klingen jetzt noch nach. Wieder einmal sammelte sich der Schall der 4695 Fans unter den Rundungen des Wellblechdachs und schmetterte gnadenlos wieder runter auf die Sitzplätze.

(mehr …)

Der Frühling bringt den ersten Halfinalsieg

Mittwoch, April 2nd, 2008

Play-Offs 2008 - Foto: CityPressFrühling in Berlin, das Thermometer schon nahe der 20 Grad-Marke, und in Hohenschönhausen wird noch Eishockey gespielt. Das ist auch gut so! Halbfinalzeit im Wellblechpalast. Schon vor dem Spiel legte sich eine gewissen Nervosität auf die wieder nahezu überfüllt scheinenenden Ränge im Welli. Denn: Fast 29 Spielminuten brauchten die Eisbären, um ihrer Favoritenrolle gegen die Gäste aus Düsseldorf gerecht zu werden. Dann war es ein Doppelschlag der Berliner, welche die DEG anscheinend konfus werden ließ. Erst hob Denis Pederson den Puck aus dem Slot heraus unter die Latte, 48 Sekunden später hämmerte Constantin Braun die Scheibe in die Maschen von Gäste-Torhüter Jamie Storr. Fast im Gegenzug hätte Tore Vikingstad mit einem Konter zumindest den Anschluss erzielen können, aber der an diesem Abend nicht überforderte Berliner Torhüter Rob Zepp war auf den Posten.

(mehr …)

Ja, er lebt noch! Er lebt noch! – Welli bebt beim Halbfinaleinzug

Sonntag, März 30th, 2008

Viertelfinale gegen HamburgMein lieber Schwan, was war das für eine Stimmung im Welli!
Unsere Eisbären hatten am vergangenen Mittwoch hart zu knabbern an den Freezers, die einfach keine Anstalten machen wollten, sich in den längst verdienten Urlaub zu verabschieden. Bis in die Verlängerung des fünften Spiels wehrten sich die Hansestädter und bedienten sich aller erlaubten, aber auch unerlaubten Mittel, den Eisbären den Einzug ins Play-off-Halbfinale so schwer wie möglich zu machen. Dann aber kam Nante Hördler und meldete in allerfeinster Stürmermanier Vollzug. Sauber gemacht, Nante! Die Vorarbeit von Nathan Robinson war allerdings auch wie aus dem Lehrbuch. Respekt!

(mehr …)

Mein (wohl) letzter langer Arbeitstag im Welli

Donnerstag, März 27th, 2008

Es war eigentlich nur einer von vielen langen Arbeitstagen, die ich im Welli hatte. Doch war dieser irgendwie doch ganz besonders.
Overtime-Tor

Es wird sicher nicht mehr so oft vorkommen, dass ich über zwei Spiele am Stück hier berichten werde. Ganz besonders waren auch die Vorraussetzungen. Geht es bei den Juniors um die Vermeidung des Abstiegs aus der dritten Liga, spielen die DEL-Eisbären in den Play-Offs um die Deutsche Meisterschaft.

(mehr …)

Eisbären auf Halbfinalkurs – Noch kein Welli-Ende in Sicht!

Dienstag, März 25th, 2008

Jubel - Foto: CityPressDie Eisbären Berlin gewannen bei den Hamburg Freezers mit 6:1 und haben nun am Mittwoch im heimischen Wellblechpalast die Gelegenheit, ins DEL-Play-off Halbfinale einzuziehen.
Vor 7990 Besuchern in der Hamburger Color Line Arena gingen die Berliner bereits im ersten Drittel nach Toren von Mark Beaufait und Tyson Mulock im Powerplay, sowie Constantin Braun mit 3:0 in Führung.

(mehr …)

Viva Welli – Sieg im zweiten Play-off Heimspiel 2008

Sonntag, März 23rd, 2008

Viva Welli - Foto: ovkDer Eishockey-Tag begann für mich schon beim Morgenkaffee und dem checken der Emails in meinem Büro, als mein Handy klingelte und der Wurzelpeter mich ganz aufgeregt anrief, um mir von den Aktivitäten rund um der geplanten Choreographie zu erzählen. Er bereichtete mir, dass sie eventuell, wenn sie es bis 14:30 Uhr schaffen, zum heutigen dritten Play-off Spiel der Eisbären, das Stadion wieder etwas bunter zu gestalten. Schon zur Mittagszeit rief dann der liebe Wurzel noch einmal an, um mir zu sagen das alles fertig ist.
So vergaß ich also diesmal nicht, die Digitalkamera einzupacken.

(mehr …)

Eisbären schlagen in Hamburg zurück

Freitag, März 21st, 2008

Nathan jubelt - Foto: CityPressNach dem mißlungenen Heimspielauftakt zu den Play Offs haben die Eisbären in Hamburg einen 7:4 Sieg nachgelegt und damit die Serie zum 1:1 ausgegelichen. Damit ist auf jeden Fall ein weiteres Play Off Spiel im Welli gesichert.
Vor nur 6595 Zuschauern in Hamburg hatten die Eisbären den besseren Start und gingen in der 7. Minute durch Nathan Robinson und Tyson Muluck mit 2:0 in Führung. Zwischen den Toren wurden gerade mal 6 Sekunden gespielt. Noch im ersten Drittel besorgte Florian Busch das beruhigende 3:0. Nachdem die Eisbären durch Florian Busch und Deron Quint sogar auf 5:0 davonziehen konnten, gelang es den Hamburgern, auf 3:5 zu verkürzen.
Zu holen war aber an diesem Tag nichts für die Kühlschränke: Andy Roack und Sven Felski erzielten zwei weitere Treffer und den Hamburgern gerlang nur noch ein Treffer.
Damit ist die Scharte vom Dienstag ausgewetzt und am Samstag wird es endlich Zeit, einen Heimsieg gegen die Freezers zu schaffen. Den gab es in dieser Saison nämlich noch nicht.

wei-de

Foto: CityPress

Mißlungener Auftakt gegen Hamburg

Mittwoch, März 19th, 2008

Felski sauer - Foto: CityPressDEL-Play-off Zeit in Hohenschönhausen. Die letzten im Wellblechpalast. Selbstverständlich war die Hütte wieder gut gefüllt. Die meisten der 4695 Zuschauer sahen allerdings eine 2:4-Niederlage ihres Lieblingsteams.
Ja was war denn mit den Eisbären los? Anscheinend waren die in ihrer zehntägigen Pause eingerostet. Schon im ersten Drittel hatten die Hamburg Freezers, welche ja fast direkt aus der Play-off-Qualifikation kamen, den eindeutig besseren Lauf. Durch konsequentes Forechecking und hoher Intensität gingen die nach einem frühen Tor von Marc Beaucage, sowie einem Powerplaytreffer durch Brad Smyth verdient in Führung.

(mehr …)