Mein erstes Mal – Mega Hammer gigantisch!

Pöpperle - Foto: City PressIch erinnere mich an meine „ersten Male“ im Welli: Unwissend von dem, was mich erwartet, fuhr ich am 01.11.2005 (EHC – ERC Ingolstadt) mit meinem Bruder zum Welli. Ich wurde überwältigt von der Stimmung, von dieser wirklich einmaligen Atmosphäre – es war gigantisch.

Mein erstes Mal – Mega Hammer gigantisch! Eine neue Dimension wurde mir eröffnet.

Schicksalstag 24.12.2005 – Heiligabend, Weihnachten bei Oma …
Unter den Geschenken befand sich eine Karte für den 02.02.2006 gegen die Frankfurt Lions. Ich freute mich tierisch, aber umso länger ich auf das Datum starrte, wurde mir klar, da war doch was. Und richtig: Lehrgang, am Ar… der Welt. Traurig sagte ich dann zu meiner Mum: „Da bin ich doch gar nicht da. Da bin ich auf Lehrgang in Großräschen.“
Aber irgendwie sollte das doch hinzukriegen sein. Da ich ja nicht allein war mit diesem Geschenk, machten wir uns also auf zur Planung, wie man mich an einem Donnerstag Nachmittag von Großräschen nach Berlin bekommen sollte und vor allem, wenn man nur 3 1/2 Std. Zeit hat zwischen Lehrgang-Ende und 1.Bully. Na klar, ich werde abgeholt. Aber viel interessanter war wohl die Frage: Wie komme ich eigentlich dahin zurück?! „Naja, dann wirst du wohl mit meinem Auto zurückfahren und vorher lässt du uns zu Hause raus.“ Yippieh!!! So war das geklärt und die Freude war groß …

2. Feb 2006, 15:00 Uhr
Pöpperle - Foto: City PressMein Taxi ist da, eilig noch die letzte Aufgabe beenden, Kontrolle, alles schön – gut. Sachen packen, Rechner aus und ab ging die Post. Auf zum EHC!
Ne halbe Stunde Zwischenstop in der Heimat und dann ging es auch schon weiter zum Spiel. Dort angekommen, schlug das Herz immer höher. Was hast du für Freunde, die dich extra dafür abholen kommen?! Ich konnte das gar nicht fassen, einfach unglaublich.

Und es sollte sich lohnen: 9:2, Sieg für uns. In einem geladenem Spiel seitens der Frankfurter war die Stimmung wieder am brodeln. Und wir feierten dieses Festival. Es hatte Spass gemacht wieder dabei zu sein: Die Fangesänge, die Stimmung, ausverkaufter Welli!
Nachdem ich dann nachts irgendwann zurück in Großräschen war, trug ich immer noch diese gewisse Euphorie in mir, lächelte und musste mich ziemlich zusammenreißen, dass ich niemanden wach mache. Gegen 1 oder halb 2 lag ich dann im Bett und musste um 6 wieder aufstehen. Klamotten packen, Zimmerübergabe und dann die letzten Stunden völlig müde über die Bühne bringen. Aber es hatte sich gelohnt!

Noch mit den Gedanken bei diesem Spiel und der Atmosphäre (Fangesänge im Ohr) überstand ich auch diese und fuhr am Nachmittag zurück nach Hause.

Ines

Fotos: CityPress

Tags: ,

3 Responses to “Mein erstes Mal – Mega Hammer gigantisch!”

  1. Matze Eckart sagt:

    Ja, so geht das mit der Virusinfektion namens Welli bzw. Eisbären! 😀
    Dieses breite Grinsen, das man noch Tage lang spazieren trägt und das Hibbeligwerden vor dem nächsten Mal. Wer kennt das nicht? Immer wieder schön zu lesen, dass es anderen auch so geht.

  2. ovk sagt:

    An den 1.11.05 kann ich mich auch noch gut erinnern. An diesem Tag bestritt der „Monsterdeal“ (Zitat Hockeywen) der Eisbären, Tomás Pöpperle sein erstes Spiel im Wellblechpalast für die Eisbären.
    Ausserdem fanden am selben Tag die Feierlichkeiten zur 10-jährigen Partnerschaft der Eisbären mit der GASAG statt. Dazu wurden wir damals als Pressevertreter zu einer kleinen Konferenz ins Kempinski am Ku’damm eingeladen. Im selbigen Hotel fand damals die erste Vertragsunterzeichnung zwischen dem einstigen Hohenschönhauser Kiez-Klub und dem Energie-Anbieter 1995 statt. Und die Partnerschaft mit der GASAG als Hauptsponsor hält immernoch. Ein Novum in der Deutschen Eishockeyliga.

  3. Ines sagt:

    😀 😀 😀